Gameproject Blog

GameProject

Archive for the ‘Countdown’ Category

64 x Wachwerden – Zeitvertreib 37: Anziehpuppen anziehen

Tuesday, September 18th, 2007

Gut, zugegeben, nicht jeder innerhalb des GameProjects hat Sinn für Schönheit und Stil, aber so what…

70 x Wachwerden – Zeitvertreib 31: langweilen

Wednesday, September 12th, 2007

@ Elke: Sorry, hier gibt es nix zu lesen. Wir wollen ja nicht deinen Weltrekordsversuch im Langweilen zum Scheitern bringen.

80 x Wachwerden – Zeitvertreib 21: Herbstdepressionen

Sunday, September 2nd, 2007

(Na und, kann ich halt nicht ordentlich verlinken. Also jedenfalls nicht so, dass ein Wort hübsch bunt wird, und wenn man dann draufklickt, landet man auf dem darunterliegenden Link. Na und? Geht doch auch so:)

http://rainer-maria-rilke.de/06b012herbsttag.html

Countdown? Was, zur Hölle, soll das eigentlich?

Saturday, September 1st, 2007

So ungefähr lautet eine uns derzeit sehr häufig gestellte Frage, hinter der noch eine weitere steckt: “Was passiert eigentlich, wenn wir dann 100 mal wachgeworden sind?”

Das Wesen einer ordentlichen Antwort besteht darin, nicht nur unerhört erschöpfend zu sein, sondern auch ganz woander anzufangen:

Der Programmierer an sich ist ein seltsames Wesen, das im schlimmsten Fall einer ganz eigenen Spezies angehört, den so genannten Informatikern. Von der modernen Wissenschaft noch nicht gänzlich erforscht, besticht diese Lebensform durch eigenartige Ernährungsgewohnheiten, eine vollkommen unverständliche Sprache, stures Beharren auf eine abstruse Sache namens Logik – und die konsequente Verweigerung, verbindliche Termine zu nennen.

Letzteres, nennen wir es Deadline-Ignoranz, hört sich schon in der Theorie nicht schön an, in der Praxis ist es dazu neben unschön auch noch sehr, sehr nervenraubend (und Tera hatte es von Anfang an gesagt, Gruß nach München, an der Stelle).

Der Umgang mit einem einzigen Exemplar der Informatiker-Spezies ist dabei noch relativ einfach, genügend Entschlossenheit vorausgesetzt. Ein abwechslungsreicher Mix aus Unlogik, Schusseligkeit, viel Gemüse und Koffein-Entzug reicht, aus, es zu verwirren. Und wenigstens grobe Deadlines zu nennen.

Blöderweise besteht das GameProject gleich aus mehreren dieser komischen Leute, die sich gemeinerweise untereinander absprechen, solidarisch Mut machen und deswegen immun gegen jedweden Versuch waren, so etwas wie einen genauen Starttermin oder wenigstens das Start-Jahr festzulegen.

Waren.

Denn letztens war sich das Coder-Pack plötzlich ganz sicher, dass demnächst die closed beta (so nennen die das) beginnen kann.

Das war vor 20 Tagen (richtig gerechnet? grks).

Und seither wird also runtergezählt, nicht mehr, nicht weniger, und weil Zählen allein langweilig ist, gibts jeden Tag einen hübschen Link dazu.

Was dann an dem Tag passiert, an dem wir alle genug wachgeworden sind?

Wir wissen es nicht, diese seltsame Spezis guckt aber so, als habe sie einen sehr detaillierten und äußerst logischen Plan…

81 x Wachwerden – Zeitvertreib 20: Heulen!

Saturday, September 1st, 2007

Warum gibt mir niemand sowas niedliches mit zur Arbeit? :-(

Noch mehr Bento

82 x Wachwerden – Zeitvertreib 19: Musik gucken

Friday, August 31st, 2007

Warum muss Musik nur immer so hässlich aussehen?