Gameproject Blog

GameProject
19.7.2007 by Boris Mayer

Ein bisschen EINE FRAGE DES GAMEDESIGNS, Teil “Weite Welt”: Nicht zu Ende gedacht -> Fehler

Immer und immer wieder springen sie einem ins Gesicht: Die Fehler im Gamedesign, die einfach nur auf Nichtnachdenken beruhen.

So gibt es Leute, die haben anscheinend ein neues Spiel entwickelt, welches sich “Back-Gammon 24PCS” nennt, zu betrachtenBackSchachDame auf dem kleinen Foto. Es scheint sich auf den ersten Blick um eine Kreuzung der beiden beliebten Spiele Backgammon und Schach zu handeln, wobei unklar bleibt, wo der Bindestrich seinen Ursprung genommen hat.

In dem Kästchen, das auch als Spielbrett dient, befinden sich noch 24 Spielsteine, zwölf rote und zwölf schwarze. Leicht farblich missglückte Schachfiguren, von denen einige fehlen? Nein. 24, in ihrer Form völlig gleiche und einfarbige Teile.

Überraschenderweise findet sich übrigens kein Regelwerk in der Packung, so dass es letztlich der Phantasie des Käufers überlassen bleibt, wie man dieses Schach-Gammon wohl spielen mag…

Doch dann der Geistesblitz: Dame! Es ist alles da um Dame zu spielen!

So setzt man sich hin und genießt eine fummelige Partie auf dem Reisespiel mit Kleinststeckfiguren. Man genießt das Spiel, bis, ja bis es tatsächlich die erste Dame gibt und man definitiv auf Markierungsprobleme trifft…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.