Gameproject Blog

GameProject
14.12.2007 by ijontichy

Heike G. aus Stuttgart

Hallo Herr Ombudsmann,

es gibt Gerüchte, dass Spieler bei gameproject auch sterben können. Was soll ich tun, wenn ich mich in einen der Spieler verliebt habe.

In Sorge

ihre Heike 

Liebe Heike,

wie jede virtuelle Umgebung stellt auch gameproject einen Hort vermeintlicher Allmächtigkeit dar. Wenn wir Gott definieren als einen Zustand der Quelle des Erschaffens und der rechenschaftslosen Einflussnahme auf alle Dinge des Seins, so bleibt uns Mitspielern nur die Gnade des Architektens von gameproject. Und wie im wahren Leben ist der Bezug zu den Entitäten des Daseins, nur eine Illusion, wenn wir glauben, wir können festhalten und bewahren.

Wir bei gameproject haben diesbezüglich schon gefühlte, endlose Diskussionen mit dem Erschaffer geführt. Doch noch ist nichts verloren, denn wahre Liebe zu Dingen definiert sich über die Aufrichtigkeit und wenn Aufrichtigkeit zur Triebfeder wird und als Kern die Liebe zu den Spielern hat, dann finden sie darin Kraft und Hoffnung, an ihrem Spieler ihrer Wahl festzuhalten.

Und lassen sie mich Novalis zitieren: “Jeder geliebte Gegenstand ist der Mittelpunkt eines Paradieses.”

Egal was kommen mag, stellen sie ihren Lieblingsspieler in den Mittelpunkt, halten sie ihn fern von Gefahren, bauen sie ihm vlt. auch ein Refugium in ihrer Umgebung, und vergessen sie nie, ihre Liebe zu einem Spieler kann ihnen dann niemand nehmen, solange ihr Herz gefüllt ist mit Aufrichtigkeit und sie es nicht zulassen, ihn zu vergessen. Und sollte dies alles nur einen Wimpernschlag andauern, so genießen sie diesen Wimpernschlag.

Danke für ihren Brief und die schönen Fotos.

Bis dann und ich bleibe bei Ihnen

Ihr Ombudsmann

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.